Sonja Bongers MdL

MdL Sonja Bongers:

Gute Entscheidung zur KfW-Förderung

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sonja Bongers hat die Einigung für die Bundesförderung für energieeffiziente Häuser begrüßt. „Das ist für viele Antragstellerinnen und Antragsteller eine gute Nachricht. Jetzt besteht eine rechtssichere Lösung“, sagte die SPD-Rechtsexpertin.

Stichtag 24. Januar

Diese sieht folgendermaßen aus: Die Bundesförderung wird alle förderfähigen Altanträge, die bis zum Antragsstopp 24. Januar eingegangen waren, genehmigen. Besonders für Kommunen ist die Entscheidung von großer Bedeutung. „Hier wurde jetzt Klarheit geschaffen. Die Finanzierung von bereits lange geplanten Bauprojekten kann nun weitergehen. Mögliche Liquiditätsengpässe oder umfangreiche Neuausschreibungen für Projekte entfallen“, so Bongers.

Antragsteller oft Kommunen

Rund 24.000 Anträge müssen von der KfW bearbeitet werden. Davon sind lediglich 4000 von privaten Hausbauern. „Der Eindruck, der von der CDU erweckt werden sollte, dass fast ausschließlich private Bauvorhaben von dem Stopp betroffen gewesen wären, ist falsch. Die meisten Anträge kamen aus Kommunen oder Unternehmen“, weist Bongers die Kritik zurück.

Neue Förderrichtlinie bis Jahresende

Künftig wird es neue Möglichkeiten der Förderung geben. „Bis spätestens Ende des Jahres wird die Bundesregierung eine neue Förderrichtlinie vorlegen. In dieser wird dann soziales Bauen und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen miteinander verbunden sein“, so Bongers.

X